Wir sind vom Vanish-Team …

Tausend mal gesehen und mindestens genauso oft habe ich mir gedacht, dass das noch nicht funktionieren kann?!

Österreichisches Vanish-TeamDas Rezept ist uralt: Man macht ein paar ganz schlimme Flecken auf die weiße Bluse, am besten Cola, Kugelschreiber und beliebige Nahrungsmittel, verreibt das ganze ein wenig, gibt das gute Waschpulver direkt auf den Fleck, dann ab in die Waschmaschine und voilá: Weg ist der Fleck.
Das Bild zeigt übrigens das österreichische Vanish-Team. Dieses überfällt ahnungslose Kaufhauskunden, macht ihnen den berüchtigten Fleck auf’s Hemd und wäscht eben dieses dann vor begeisterten Zuschauern wieder raus. Dieses Prinzip nennt man „Table-Top Presenter“. Und da der Kampf um die Table-Tops* sehr heiß ist, trat die Werbeagentur „EURO RSCG Düsseldorf„, die die Kampagne für Deutschland gemacht hat, mit dieser Reklame beim GWA-Effie-Award an. Und hat es auch bis ins Finale geschafft.

Die Firma hinter Hoffmanns Vanish Oxi Action ist die Reckitt Benckiser GmbH. Die sind ganz groß im Fleckenentfernen: Calgon, Lysol und Sagrotan gehört auch zu ihrer Produktreihe, um nur einige zu nennen.

Unter http://www.vanish.de findet sich leider nur die gesamte Produktpalette von Reckitt Benckiser. Interessanter und viel mehr rosa ist http://www.vanish.at. Wieso die deutsche Website nicht so aussieht wie die österreichische, weiß nur die Marketingabteilung von Reckitt Benckiser – oder eben nicht.

Bleibt nur zu sagen: Viel Spaß beim Waschen!

*) Der TV-Einsatz hat für die Marke Hoffmanns Vanish Oxi Action eine Marktführerschaft im Fleckenentferner-Markt nach nur 6 Wochen seit der Einführung gebracht. Vanish Oxi Action hat dadurch mit nur einem Produkt den vorherigen Marktführer Sil (mit einer Range von 9 Produkten) deutlich überholt. Und das trotz eines Premiumpreises von Vanish Oxi Action (500g Vanish Oxi Action = 5,99 EUR gegenüber 500g Sil Oxi = 3,49 EUR, Durchschnittspreise zur Einführungszeit).

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.