Impossible Fields

adidas hält an der „impossible is nothing“-Kampagne weiter fest und zeigt wieder einen faszinierenden Werbespot – gerade im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland:
impossible is nothingEin Fußballfeld, welches nur aus metallenen Begrenzungs-Linien besteht, dient dabei als Grundlage. Ein Testimonial ist neben David Beckham und Patrick Vieira auch der Deutsche Michael Ballack. Aufgrund des Abgrunds können die Stars nur auf den Linien Fußball spielen. Das erfordert natürlich eine hohe Ballkunst und akrobatische Fähigkeiten – genau das richtige für Adidas-Fußballschuhe, wie den F50. Zumal sie von der „gegnerischen Mannschaft“ noch davon abgehalten werden sollen, ein Tor zu schießen. Am Ende gelingt dies natürlich doch mit einer waghalsigen Sprungaktion.

Die Werbeagentur hinter diesem fantastischen Spot ist TBWA\ in Zusammenarbeit mit der niederländischen Agentur 180. Die TBWA-Gruppe bildet seit 2002 das globale Agenturnetzwerk für den Sportartikelhersteller adidas-Salomon aus Herzogenaurach.

Als offizieller Partner der WM 2006 will adidas mit dieser Reklame Flagge zeigen. Bleibt abzuwarten, ob wieder so ein Fauxpas wie beim Confederation Cup passiert, als beim Endspiel Brasilien gegen Argentinien die Zuschauer mit Nike-Football-Fähnchen bewaffnet die Stadionränge füllten: Nike war als Sponsor für den Confederation Cup gar nicht angemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*