Erdbeer- oder Schokoladenzunge?

Der Joghurt-Hersteller Ehrmann trumpft mit einer neuen Fernsehkampagne auf. Wenn man der Fachpresse glauben darf, dann ist die Idee gar nicht so neu – eine Erdbeerzunge hat man auch schon in Italien bestaunen dürfen. Trotzdem erregt dieser TV-Spot Aufmerksamheit – der erste Punkt der AIDA*-Regel ist also schon mal erfüllt. Sobald der Protagonist mit dem Joghurt in Berührung kommt, verwandelt sich dessen Zunge entweder in eine Erdbeere (siehe Foto) oder, in einer anderen Variante, in Schokolade.

Almighurt ErdbeerzungeDie neue Werbeagentur an Ehrmann’s Seite ist Jung von Matt. Diese hat den Pitch gegen die bisherige Agentur Leonhardt & Kern gewonnen und hält nun den Werbeetat.

Meiner Meinung nach wurde dieser Etat hervorragend eingesetzt. Die Klischees in der Milchprodukt-Branche kann ja schon keiner mehr sehen: Kühe, Alm im Allgäu und fröhliche Bergbauern. Neben den TV-Spots soll es auch Plakate geben – also die klassische Werbeform, speziell am Point of Sale. Und zusätzlich wird auch die SAT1-Sendung „Nur die Liebe zählt“ von Almighurt-Joghurt präsentiert.

Die einen sagen, dass eine nicht-menschliche Zunge Ekel hervorruft, andere empfinden einfach Faszination.
Egal, wie man sich entscheidet: Hauptsache, der Joghurt schmeckt!

*) AIDA = Attention, Information Interest, Desire, Action bzw. Aufmerksamkeit, Information Interesse, Wunsch, Aktion

5 Kommentare


  1. Hey! Ich wollte nur mal sagen, dass ich diese Erdbeerzunge total genial finde!
    Und ich wollte noch fragen ob ich bitte ein Bild von der Schokozunge und von den anderen Sorten haben kann?

    Mit freundlichen Steffi


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*