Besser ausdrucken.

Das Schöne bei Digitalkameras ist doch, dass man keine Filme mehr kaufen muss. Man kann hunderte Fotos machen und braucht sich keine Sorgen machen, dass nur noch ein paar Bilder auf dem Film übrig sind. Wenn man ein Motiv nicht so richtig hinbekommt, kann man auch ruhig zwei, drei oder sogar zehn Aufnahmen machen.
Die vielen Bilder überspielt man einfach auf den heimischen Computer und schafft so Platz für neue Werke.
HP PhotosmartUnd dann? Tja, da liegen sie dann, die vielen schönen Fotos. Sie vergilben zwar nicht auf der Festplatte, aber ansehen tut sie sich auch kaum einer. Vor allem Freunde und Bekannte bekommen nur selten Urlaubsfotos und sonstige Schnappschüsse zu sehen.
Die Firma Hewlett-Packard – bekannt für ihre Drucker – möchte dem ein Ende setzen. Dafür wurden spezielle Photosmart-Drucker entwickelt und die gilt es nun zu bewerben. Ein TV-Spot bringt das auf eine sehr anschauliche Weise dem Endverbraucher nahe.
Dabei benutzt ein junger Hauptdarsteller einen Papierrahmen, den er meist vor sich hält und – voilá – schon ist das Foto auf Papier.
Eine prima Idee, wie reklameblogger feststellen muss. Hinter dieser Kampagne verbirgt sich die Agentur Goodby, Silverstein aus San Francisco. Der TV-Spot läuft weltweit – für Deutschland zeichnet sich die Agentur Optimedia aus Frankfurt für die Mediaplanung verantwortlich.
Ein gelungenes Stück Filmgeschichte Fotogeschichte wurde geschrieben.

1 Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*