Kommentar: Werbefiguren sind tot …

… es leben die digitalisierten Werbefiguren!

Seit einiger Zeit fällt mir immer mehr auf, dass es weniger „echte“ Werbefiguren in Werbespots gibt. Wo ist sie hin, die Klementine alias Johanna König? Ist Herr Kaiser im Urlaub? Lässt die FIFA Herrn Beckenbauer nicht mehr so viel Zeit für Werbeverträge?

OK, OK, es gibt Ausnahmen: Es tummeln sich auch viele B- und C-Promis bevorzugt in MediaMarkt – Werbespots herum. Oder auch Sportler wie Sebastian Schweinsteiger, genannt „Schweini“, der seinen Körper für Bifi „Geflügel“ hergibt. Und doch … etwas ist anders.

electronic Scout 24Werbefiguren sterben entgegen des Titels gar nicht aus: Sie werden ersetzt – durch Comic-Figuren. Ein schönes Beispiel dafür ist Electronic Scout 24. Der kleine Scout, nett, süß, hilfsbereit und immer jung und schön, hilft bei der Internetrecherche nach dem günstigsten Angebot. So hofft man zumindest. Und das ist auch schon der Clou an der Sache: Comic-Figuren werden nicht älter. Wer will schon eine alte Klementine sehen, wie sie Werbung für Ariel macht? Das kauft ihr doch keiner mehr ab, dass sie ihre hart verdiente Rente für das gute Waschmittel ausgibt? Also ich jedenfalls nicht.

Robert T. OnlineUnd so müssen wir mit digitalisierten Testimonials vorlieb nehmen. Dass das auch mal nach hinten losgehen kann, zeigt das Unternehmen T-Online mit Robert T. Online. Den sieht man auch nicht mehr, obwohl er ziemlich digital war. Vielleicht ist gerade das auch der Grund? So ein flimmernder Kerl ohne menschliche Züge kommt doch sehr unpersönlich rüber. Unter T-Online kann man sich ja so oder so schon nicht besonders viel vorstellen und dann soll mir eine Comic-Figur ein besseres Bild vermitteln? Wohl kaum. Dann lieber Herr Kaiser, Klementine, Franz Beckenbauer, Dieter Bohlen, und, wenn es sein muss, auch Verona Pooth (geb. Feldbusch) bei 11880.

1 Kommentar


  1. Also tot sind die menschlichen Werbefiguren noch nicht. Sie tragen nur keine einprägsamen Namen mehr, wie Miss Tilly bei Pril oder Klementine für Ariel. Heute schweben sie namenlos ins Bild und preisen das nun mal völlig saubere und neue „Vanice Oxy-Action“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*