Und der Haifisch, der hat Zähne …

Und der Haifisch, der hat Zähne …

… und die trägt er im Gesicht
und Macheath, der hat ein Messer
doch das Messer sieht man nicht.

An dieser Stelle mal die erste Strophe des Gedichts „Die Moritat von Mackie Messer“ von Bertolt Brecht. Der ein oder andere hat vielleicht schon gemerkt, worauf ich damit hinaus will:

Big Fun. No Bluff.

Das ist der Slogan eines Online-Kartenspiel-Unternehmens, zu finden unter www.europoker.net. Wie unschwer am Namen zu erkennen ist, kann man dort online Poker spielen. europoker.net ist ein Unternehmen der Ongame Gruppe und die macht nun dafür auch Fernsehwerbung. Sowohl dort als auch auf der Webseite trifft man auf die Frontalansicht eines Haifischs, grinsend, mit spitzen Zähnen. Was hat das mit Pokern zu tun? Mit Big Fun? Oder mit Bluffs? Tja, das frag ich mich auch – vielleicht kann mir mal einer den Zusammenhang erklären?!

Ich persönlich finde den Anblick eines weißen Hais ja eher abschreckend und für Werbung ungeeignet. Aufmerksamkeit ja, aber Emotion und Wirkung? Zum Davonrennen Davonschwimmen.

2 Kommentare


  1. Und da am Ende doch immer die Bank gewinnt brauchen wir in Deutschland bald eine Schufa-Generalamnestie für Pleitiers (wenn´s nicht schon so weit ist).


  2. Da moechte ich doch mal Licht ins Dunkel bringen. Im Allgemeinen werden beim Pokern Fischarten als Metapher fuer verschiedene Spielertypen verwendet.
    Der Wal ist ein reicher Spieler dem es egal ist ob er gewinnt oder verliert. Der Kabeljau ist der arme Gelegenheitsspeiler auf den alle Haie am Tisch nur warten, um ihn auszunehmen.
    Zusammen mit dem Satz „Viel wichtiger als jedes Blatt, ist das was die anderen von dir denken“ wird mit dem Charakter des Hais also die Grundessenz des Pokerspiels transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*