4 Kommentare



  1. *) Hinter dem durchgestrichenen „Armin Reins“ befindet sich jetzt ein Sternchen, da dies eine Fehlinformation war. Auf der Seite werbewunderland.de findet man im Impressum nicht den Namen des Autors/Betreibers, wie es eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist. Tja, was soll man machen?


  2. Dori

    Kann mir einer sagen, von welchem komponisten der letzte teil dieses spots ist?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*