Die lila Kuh

Eine Werbefigur der besonderen Art ist die lila Milka-Kuh. Sie ist meiner Meinung nach deswegen so besonders, weil sie es schon seit 1973 in dieser Form und vorallem Farbe gibt. Das bedeutet für die Kuh also ein über 30jähriges Bestehen als Testimonial. Das ist schon ganz schön beachtlich und funktioniert natürlich nur, weil man von Anfang an nicht auf einen Menschen als Werbefigur gesetzt hat.

Zwischendurch gab es natürlich auch mal Ausnahmen. Man denke nur an Peter „It’s-Cool-Man“ Steiner, der einige Zeit lang seinen Spruch zum Besten gegeben hat und „Stadtmenschen“ zurechtwies. Ein Peter Steiner kann aber aus Altergründen nicht lange eingesetzt werden – schon damals war er über 70 Jahre alt. Solange wie die Milka-Kuh hätte er also niemals durchgehalten.

Milka Alpenmilch SchokoladeDie erste Kuh auf der Milka-Schokoladen-Verpackung kam übrigens schon im Jahre 1901 zum Einsatz. Damals war sie aber noch schwarz-weiß und nur das Papier war lila gefärbt. Am Ende und bis heute blieb sie auch als einziges immer wiederkehrendes Motiv übrig und verkörpert laut Hersteller Zärtlichkeit und Sanftheit und spiegelt dabei die Herkunft der Schokolade wieder: die Alpenwelt. Zumindest gilt das ja für die Milch, die zur Produktion verwendet wird. Kakao-Bohnen wachsen ja eher selten in den Alpen.

Übrigens kann man auf der Milka-Seite nachlesen, dass 1995 ein Wettbewerb durchgeführt wurde, bei dem 40.000 Kinder eine Kuh-Zeichnung bunt ausmalen sollten. Das Ergebnis zeigte, dass jedes dritte Kind dafür die Farbe lila wählte. Man kann also von einem hohen Branding-Effekt sprechen, den Milka mittlerweile erreicht. Diese Studie liegt ja nun auch schon über 10 Jahre zurück. Wer weiß, wieviele Kinder heute bei diesem Test die Farbe Lila wählen würden?

Bildmaterial: Kraftfoods

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*