Premiere + Bundesliga

www.premiere-superabo.de/banner/fussball/premiere_fussball_250x250.gifDer Pay-TV-Sender Premiere hat die Fernsehübertragungsrechte an der Bundesliga zurückerobert. Wir durften ja letztens schon den Premiere Liga-Pokal a.k.a. DFL-Ligapokal, formerly known as DFB-Pokal im Fernsehen bewundern und ab nächster Saison nun auch wieder die gesamte Bundesliga.
Premiere und Fussball gehören für den Sender-Chef Georg Kofler einfach zusammen: „Gott sei dank wurden die Gebete erhört, die Bundesliga ist wieder daheim“ so sein letztes Statement.

Was das genau für die Fernsehwelt bedeutet, kann man bei W&V nachlesen:

Der erste Teil der Kampagne, die seit vergangenem Freitag läuft, steht daher auch unter dem Motto „Eure Gebete wurden erhört – die Bundesliga wieder zu Hause bei Premiere“. Im Mittelpunkt stehen TV-Spots mit Franz Beckenbauer, die auf 30 TV-Sendern rund 5.000 Mal ausgestrahlt werden sollen. In ausgewählten Printmedien mit Schwerpunkt Sport werden Anzeigen geschaltet. Rund 700 Funkspots sind auf 31 Radiosendern in Ballungsgebieten zu hören. Außerdem belegt Premiere rund 1.500 Plakatflächen in 27 Städten mit über 120.000 Einwohnern und 220 Infoscreens in 18 großen Städten. Auf 20 führenden Internetangeboten soll Online-Werbung geschaltet werden.

Für die Fussball-Couch-Potatoes zu Hause bedeutet der Rückkauf der Übertragungsrechte, dass man sich in der nächsten Saison 1.600 Spiele live auf Premiere ansehen kann. Ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass ein Spiel mit mindestens 90 Minuten zu Buche schlägt, sind das locker 144.000 Minuten oder 2.400 Stunden. Ich wüßte ja nicht, warum ich 100 Tage meines Lebens vor dem Fernseher verbringen soll, auch wenn ich Fussball mag und sogar schon drüber nachgedacht habe, mir mal einen premiere-Dekoder samt Abo zu beschaffen. Aber wen das nicht stört, dem kann ich nur sagen: PREMIERE Bundesliga – Hier bestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*