Depression im Winter

Ich mag die dunkle Jahreszeit nicht. Das Schlimme ist, sie hat erst angefangen. So richtig merkt man das daran, dass man im Dunkeln von der Arbeit nach Hause gehen bzw. fahren muss. Noch schlimmer wird es, wenn man auch morgens im Dunkeln zur Arbeit geht oder fährt.

Dagegen gibt es wohl auch kein hilfreiches Mittel, oder? Ich habe Kollegen, die sich eine ziemlich große (und leider auch häßliche) Leuchtstoff-Lampe mit Tageslicht-Simulation im Büro aufstellen. Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren – sicherlich gibt es da auch etwas attraktivere Varianten mit gleichem Effekt. Was ich mir auch noch vorstellen könnte, ist das LED-Leuchtsystem „LivingColors“ von Philips. Wobei das ein Freund von mir vor kurzem gekauft hat und ich muss sagen, die Leuchtkraft läßt stark zu wünschen übrig. Das ist dann wirklich mehr was für einen netten Abend zu Hause. Ein Buch dabei lesen, dürfte aber schon schwierig werden. Es handelt sich also eher um ein Deko-Licht, als um eine Aufbesserung der Stimmung und Befindlichkeit.

In meinen Bookmarks bin ich dann noch über den Trend-Scout-Blog aus Japan von Kilian Nakamura gestoßen: Die Japaner machen es uns Europäern mal wieder vor. Entspannungs-Glühwürmchen verlängern dort den Sommer – genau das, was ich gerne auch hier hätte. Aber wenn ich so aus dem Fenster sehe, müsste ich mir wohl eine ganze Glühwürmchen-Armada aufstellen, um dem tristen Dunkel-grau-blau Hamburgs entgegenzuwirken. Dafür zaubert schonmal der Name dieses Japan-Gimmicks ein kleines Lächeln in mein Gesicht: Hotto suru Hotaru. Ach ja, diese beneidenswerten Japaner!

1 Kommentar


  1. Schöne Idee mit den Glühwürmchen… Aber ich hatte mal einen Kunden der Lampen verkaufte, mit der man den Sonnenaufgang simulieren konnte. Geile Sache, da der Körper darauf wie auf eine Aufputschpille reagiert. Dumm nur das es eine Dame aus einem Kosmetikstudio gekauft hat um ihren Kunden etwas gutes zu tun. Den Kunden ging es blenden, die Kosmetikerin war nach zwei Wochen und 8mal Sonnenaufgang täglich, völlig aus dem Gleichgewicht udn kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Also Vorsicht mit dem Zeug… *lol*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*