Renault: Top-3-Modelle

Die aktuelle Renault-Werbung zeigt die Top-Drei-Modelle des Autoherstellers. Ein guter Grund zusammenzufassen, um welche Modelle es sich dabei handelt und was dahinter steckt:

Renault 4Das Auto, das zu Anfang des Spots im Schlamm feststeckt, ist ein Renault 4. Er wurde über 8 Millionen mal verkauft und zählt damit zu den am meisten verkauften Autos. Neben vielen anderen Innovationen ist die typische Kastenform ein Markenzeichen des R4. Damit war das Auto besonders beim einfachen Volk beliebt, denn man hatte viel Platz für wenig Geld. Der Renault 4 war damals sogar für Studenten erschwinglich und wurde von 1961 bis 1992 produziert.

Renault 5Das zweite Auto aus dem Spot ist ein Renault 5, kurz R5. An der Zahl erkennt man schon, dass es sich beim Renault 5 um das Nachfolgemodell des erstgenannten Fahrzeugs handelt. Der Renault 5 wurde zwischen 1972 und 1996 gebaut. Dass sich die Produktionszeiten überschneiden, liegt daran, dass der Renault 4 bis zuletzt in Lizenz in Kolumbien und Jugoslawien hergestellt wurde – also ähnlich wie der VW Käfer und der VW Golf. Der Renault 5 wurde in zwei Phasen gebaut. Optisch besteht eigentlich kein großer Unterschied, aber die Phase 2 des Wagens wurde von Grund auf neu aufgebaut. Das besondere am R5 und am R4 war die Revolverschaltung. Am ehesten kennt man diese noch aus der 2CV, der berühmten „Ente“ von Citroën. In späteren Modellen wurde dann eine Knüppelschaltung verbaut, die aber Zeit ihres Bestehens sehr schwergängig und anfällig war.
Vom Renault 5 gab es viele verschiedene Modelle. Beispielsweise auch ein Cabrio und auf Grund der Cup-Rennen, die mit dem Renault 5 veranstaltet wurden, auch eine Turbo-Version namens Renault 5 Turbo 2. Der R5 Turbo 2 war einer der ersten Kleinwagen in einer Rennversion. Schon damals ist er als Alternative zum VW Golf GTI angetreten. Optisch sah man dem kleinen Turbo allerdings auch an, dass sich ordentlich etwas unter der Haube verbirgt. Die Tuning-Abteilung von Renault hat dem Kleinwagen riesige Lufteinlässe an den hinteren Kotflügeln verpasst, um den starken Mittelmotor mit ausreichend kühler Luft zu versorgen.
Das Nachfolgemodell des R5 heißt Clio und wird heute noch gebaut.

Renault EspaceLast but not least im Bunde der Top-Drei-Autos von Renault ist der Espace. Der Renault Espace ist das einzige Auto im Spot, das heute noch hergestellt und verkauft wird. Natürlich sieht er nicht mehr so aus wie damals. Und auch sonst hat sich einiges an der aktuellen Version des Mini-Vans verändert.
Der erste Renault Espace, also der aus dem Werbespot, wurde aus Kunststoff gebaut. Genauergesagt wurde die Karrosserie aus einem mehrschichtigen Polyesterverbund gefertigt. Der entscheidende Vorteil war damit das Gewicht. Der Espace wog dadurch nicht mehr als ein Mittelklassewagen. Trotzdem bot er sieben Personen einen Sitzplatz. Die Rückbänke ließen sich einfach ausbauen und man konnte so den Stauraum auf etwas über 3 Kubikmeter vergrößern. Platz genug, um auch sperrige Möbel zu transportieren. Das Auto war damit bei Familien sehr beliebt. Aber auch als Transporter für Handwerker und Kleinbetriebe machte er eine gute Figur. Die erste Version des Espace wurde von 1984 bis 1991 produziert.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*