Der ultimative Waschmittel-Test

Ich habe ja schon viel über Werbung berichtet, die sich mit dem Thema Waschmittel beschäftigt. An den darauffolgenden vielen Kommentaren merke ich auch immer wieder, dass „Waschmittel“ in unserer Gesellschaft ein wichtige Rolle spielen.

Nicht zuletzt bläut einem die Werbung ja auch ein, dass man im Schrank gefälligst saubere, reine, weiße Wäsche zu liegen hat. Sauberkeit ist mit Sicherheit ein wichtiger Faktor innerhalb der Definition „Zivilisation“.

Aber Waschmittel-Werbung ist meistens ziemlich plump. Die bereits erwähnten Eigenschaften lassen sich nur bedingt strapazieren:

  • Sauberer als sauber
  • Reiner als rein
  • Weißer als weiß

Eigentlich geht das alles gar nicht. Deswegen muss man wohl andere Wege berschreiten, um die Zielgruppe vom Erfolg seines Produkts zu überzeugen. In der Fernsehwerbung verwendet man dazu „realistische Tests“. Das T-Shirt wird mit allem möglichen Schmutz eingerieben, den man sich im Alltag so einfangen kann. Dann wird das Kleidungsstück kurz ins mit dem jeweiligen Waschmittel getränkten Wasser gehalten und – schwupps – ist das Shirt wieder sauber. Aber das geht auf Kosten der Glaubwürdigkeit. Man denke nur an die eigenen Erfolge oder oft auch Misserfolge mit der Waschmaschine. Und man beachte das Kleindegruckte, dass das, was man gerade sieht, nicht ganz der Realität entspricht.

Daher hat sich LOWE für Unilever bzw. dem Produkt Breeze Excel etwas anderes einfallen lassen: Die Frage war, wie man den Waschmittel-funktioniert-Beweis realistischer macht? Ganz einfach: Durch die Post!

Man verpacke das Produkt Breeze Excel in einen Karton mit einer kleinen Waschanleitung darin und wickle das Paket mit einem weißen T-Shirt ein. Das ganze geht dann per Post an verschiedene Test-Personen. Auf dem Weg dorthin sorgt dann die Post dafür, dass das weiße T-Shirt nicht mehr ganz so weiß ankommt. Es hat auf natürliche Weise „realistische“ Flecken abbekommen.

Ob man das ganze vorher mal getestet hat, also ob Breeze Excel ein solch verschmutztes T-Shirt wieder sauber bekommt, sei dahin gestellt. Aber das sollte das Produkt bei einem solchen Test schon hergeben. Jedenfalls zeugt es davon, dass der Hersteller dem Produkt vertraut – sonst hätte man dem Test ja auch nicht zugestimmt. Das steht übrigens auch direkt unter der Waschmittel-Probe:

Vetrauen, die Flecken in einem Waschgang zu entfernen.

9 Kommentare


  1. Eine superwitzige Idee, finde ich…
    SO ETWAS kann man eben noch nicht mit TV-Spots, Plakaten oder Email-SPAM machen… ;-)


  2. Wow..das hätte ich ehrlich gar nicht erwartet….die müssen sich ja echt total sicher mit dem sein was sie veranstalten!!
    Bin etwas überrascht, weil ja die meiste Werbung eher nur Quatsch erzählt..aber die??

    P.S: Bin gerade hier auf dein Blog gestossen….ist echt klasse..werde jetzt noch ein wenig stöbern….darf ich??

    Gruß:

    Physioblogger


  3. Hi Physioblogger,

    herzlich willkommen und viel Spaß beim Stöbern! ;-)


  4. Also auf Ideen kommen leute. Aber da muss man wirklich ein Lob an die Marketing Abteilung dieser Firma loswerden. Die machen sich Gedanken.


  5. Netter Artikel, der mir meinen Abend erheitert hat…


  6. Super witzig, genau das richtige für meine Leser, vielen, vielen Dank =))


  7. Klasse, richtig gut =)) Direkt nochmal weiterempfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*